Welche Weine passen am besten zu Kürbis, Wild oder Weihnachtskarpfen?

Die richtige Weinbegleitung für saisonale Speisen

Die Tage werden kürzer und die Nächte wieder kühler. Der Herbst ist da. Rote, goldene und ockerfarbene Blätter zieren die Bäume in der Landschaft. Die Luft duftet nach feuchter Erde und ab und zu schon nach einem entfachten Kaminfeuer. Endlich macht es wieder mehr Freude zu kochen. Man verspürt Lust nach herzhaften Speisen und reichhaltigen Saucen gepaart mit süßen Aromen. Nach dem Essen genießt man gern ein Glas Wein und schmökert im Lieblingsbuch.

Die kulinarische Vielfalt im Herbst und Winter orientiert sich stark an saisonalen Gerichten mit viel heimischem Gemüse und Fleisch oder Fisch. Auch Österreichische Weine haben Hochsaison. Doch welche Rezepte soll man zuerst ausprobieren? Und welcher Weine passt am besten zu Kürbis, Wild oder Weihnachtskarpfen?

Wir haben im folgenden Beitrag die größten Foodtrends für Österreich für Herbst und Winter zusammengefasst, unsere Lieblingsrezepte verlinkt und einen Spitzen-Sommelier nach seinen Weinempfehlungen gefragt.

Nikiforov_corkout

 

Alexander Nikiforov ist Sommelier und Experte für Weine aus der Region Niederösterreich, Wien und Burgenland.

Seine Ausbildung absolvierte er an der renommierten Weinakademie in Rust mit einem WSET und erweiterte diese noch mit der Prüfung zum Weinfachmann vom WIFI.

September: Kürbiszeit

Im September genießen wir gerne Kürbis in jeder Form. Bevor er im Oktober vorrangig ausgehöhlt und geschnitzt wird, schätzen wir davor schon seine Vielfalt auf dem Teller. Sowohl die verschiedenen Arten, als auch Verarbeitungsmöglichkeiten scheinen endlos. Denn Kürbis lässt sich zu Suppe, in Lasagne, als gefüllte Hauptspeise, zu Pommes oder als Beilagengemüse verwenden. Genauso gut kann man ihn jedoch verbacken oder zu süßem Mousse pürieren.

Hier unser Lieblingsrezept: gefüllter Kürbis

Alexander empfiehlt:

“Wenn es um die Suppe oder Beilage geht, kann ich den Grauburgunder, auch Pinot Gris oder Pinot Grigio genannt, empfehlen. Besonders gute Exemplare dieser Weinsorte findet man in der Steiermark und in der Wachau. Wenn man aber Rotwein bevorzugt, lege ich Ihnen einen eleganten Pinot Noir, z.B. aus Gumpoldskirchen ans Herz. Entscheidet man sich für ein Kürbis-Dessert kann man eine gute Beerenauslese aus Gols dazu genießen.”

Oktober: Wildzeit

Im Oktober darf es schon etwas deftiger sein: es beginnt die Zeit der Wildverarbeitung. Neben Wildprodukten wie Wurst oder Pastete lässt sich Wildfleisch auch perfekt in Eintöpfen oder Bratenform verkochen. Dazu bietet sich genauso gut saisonales Wurzelgemüse, wie Krautsorten, Erdäpfel oder Knödelvariationen an.

Hier unser Lieblingrezept: Hirschgulasch mit Semmelknödeln

Alexander empfiehlt:

“Fast alle Wildgerichte sind gut und bunt gewürzt. Deswegen muss der Wein schon einen Charakter und Körper haben. Zum dunklen Fleisch passen Rotweine z.B. der würzig-gereifte Pinot Noir oder ein St. Laurent, beide aus der Thermenregion. Man kann aber auch gerne einen Burgenländischen Blaufränkischen oder einen 3-5-jährigen Cuveé aus Zweigelt oder Blaufränkischem reichen. Sollten Sie doch einen Weißwein bevorzugen, kann ich den in Barrique gereiften, 4-6-jährigen Chardonnay empfehlen oder einen Gumpoldskirchner Zierfandler/Rotgipfler. Auch der Grüne Veltliner Smaragd aus der Wachau bietet sich an.”

November: Trüffelzeit

Die Trüffelzeit erreicht im November ihren Höhepunkt. Während es in Italien eigene Tartufo-Messen und -veranstaltungen gibt, genießen wir auch hierzulande die Köstlichkeit in verschiedenster Form. Egal ob Pasta, Risotto oder als Schaum, der Trüffel verwandelt viele Speisen in absolute Gourmetspezialitäten.

Hier unser Lieblingsrezept: Trüffelrisotto

Alexander empfiehlt:

“Zu Trüffelgerichten wie z.B. Trüffelrisotto mit Saiblingfilet würde der gereifte Riesling (7 – 10 Jahre) aus der Wachau oder dem Kremstal gut passen. Den Chardonnay wurde ich auch nicht unterschätzen.”

Dezember: Festtagsküche

Im Dezember geht es heiß her: da werden Weihnachtskekse gebacken, Lebkuchensorten probiert und natürlich besonders gut für Weihnachten gekocht. Ein absoluter Klassiker unter den beliebtesten Weihnachtsgerichten ist der Karpfen. Dieses Gericht gibt es in verschiedensten Abwandlungen und das beste daran? Der Karpfen ist ein heimischer Fisch, der gut frisch erhältlich ist.

Hier unser Lieblingsrezept: Karpfen blau

Alexander empfiehlt:

“Da passen der charaktervolle Grüner Veltliner, der Rotgipfler und auf jeden Fall der Wiener Gemischter Satz. Wenn der Karpfen mit einer kräftigen Sauce angeboten wird, kann ich auch den Merlot dazu empfehlen. Zum Festtagsdessert ist der Eiswein perfekt.”

Viel Spaß beim Testen der Empfehlungen und guten Appetit!

HP

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram, um immer auf dem Laufenden zu bleiben!

kürbis_september_weinhirschfleisch_weintrüffel_november_weinwein_weintrauben_käse

Verwandte Beiträge

2018-11-12T14:38:54+00:00